Auf unserer Herbstprüfung am 31.10.2015 konnten alle Teilnehmer ihre Prüfung erfolgreich beenden.
Herausragend sicherlich die vorzügliche IPO 1 von Hans-Jürgen mit seiner Malinois Hündin Chapeau von Asega. In der Fährte (100 Pkt.) und im Schutzdienst (96 Pkt.) konnte die Hündin eine wirklich sehenswerte Arbeit zeigen. In der Unterordnung überzeugte Chapeau mit hoher Führigkeit und superschnellen Zuläufen. Eigentlich ist nur noch das Präsentieren des Bringholzes ausbaufähig, aber da wird Hj ja schon etwas einfallen!
Außerdem zeigte Manfred mit seinem Weißen Schweizer Schäferhund Never Ending Tales Chester eine tolle Begleithundprüfung. Die beiden haben so fleißig und kontinuierlich trainiert und wurden nun dafür mit 57 Punkten belohnt. Manfred jetzt hast du die Eintrittskarte – wir alle hoffen, dass du weiterhin dabei bleibst und wir bald zum ersten Mal einen „Weißen“ in einer IPO Prüfung sehen werden.In der Prüfungsstufe IPO 1 starteten außerdem Holger mit seinem DSH-Rüde Bandit vom Team Nordsturm, Andreas mit seiner Malinois Hündin Li-Mei vom Brunsbeker Land sowie Heidi mit ihrer X-Herder Hündin Kea. Holger und Andreas erreichten ihr Ausbildungskennzeichen, haben aber hier und da noch einige Baustellen, die es jetzt auszumerzen gilt. Heidi und Kea präsentierten mit einer tollen Suchleistung – nur das Verweisen ist noch ausbaufähig  Die Unterordnung zeigte ein wirklich harmonisches Bild und wurde mit 90 Punkten belohnt. Im Schutzdienst überzeugte die Hündin mit eine klasse Unterordnung – nur die Geduld muss Kea noch lernen, da geht es manchmal noch mit ihr durch.

 

Einzige Starterin in der Stufe IPO 2 war Martina mit ihrer DSH-Hündin Gwen von Dulmenni.
Eine schöne Suchleistung wurde mit 90 Punkten belohnt. In der Unterordnung hatten die Beiden dann Pech. Beim Apportieren biss sich Gwen in die Zunge, sodass sie stark blutete und nicht mehr wirklich apportieren wollte. Das war natürlich sehr teuer und die 70 Punkte sehen schlimmer aus als es war. Im Schutzdienst zeigte die Hündin eine tolle Arbeit mit guten Griffen. In der letzten Bewachungsphase konnte die Hündin sich dann aber nicht ganz beherrschen und „naschte“ 2x nach.
Ulli mit seiner Aline von der Wesenberger Blutbuche machte die wahrscheinlich beste IPO 3 Prüfung mit seiner Hündin – 277 Punkte. Zu erwähnen wären hier die 91 Punkte in der Unterordnung – geht doch und ein vorzüglicher 96er Schutzdienst.
Karola mit ihrem Riesenschnauzer Cord vom Schwedenspeicher sollte jetzt wohl genug Prüfungsroutine haben. In ihrer insgesamt fünften IPO 3 in diesem Jahr, konnten die Zwei mit 273 Punkten ein sehr gutes Ergebnis vorweisen. Karola deine Arbeit fängt an sich auszuzahlen – weiter so! Bina und ihre Malinois Hündin Asita vom Gessiner Land hatten sich kurzfristig entschieden mitzumachen, da die Teilnahme an der BSP 2016 noch nicht als gesichert gilt. In der Fährte konnte die Hündin, wie schon fast gewohnt mit 98 Punkten glänzen. In der Unterordnung und im Schutzdienst hakte es dann aber doch hier und da. Vor allem „kommentierte“ die Hündin alle Übungen und zeigte sich teilweise etwas hochgedreht. Am Ende standen dann aber doch 274 Punkte auf dem Richterbogen.
Elke mit ihrem Cantus von den Golden Wölfen erreichte 270 Punkte. In der Fährte wieder etwas Neues – es wurde ein Gegenstand überlaufen. In der eigentlich guten Unterordnung legte sich der Rüde, zum Ärger von Elke, beim Voraus wieder mal nicht sofort ab. Im Schutzdienst ist Canti mittlerweile eine Bank – 96 Punkte! Trotzdem erreichte Elke genau wie Ulli, Karola und Bina die Qualifikation zur Gebrauchshundmeisterschaft. Nicole mit ihrem DSH Rüden Jimmy vom Schwarzen Eddy überzeugte in der Fährte mit 90 Punkten, aber schon in der Unterordnung kam es zu einigen kleinen Fehlern und im Schutzdienst war der Rüde ziemlich frech, sodass am Ende 253 Punkte übrig blieben. Rudi und sein schwarzer DSH-Rüde Zorro vom Sickinger Moorwerck traten zum ersten Mal in der IPO 3 an und erhielten am Ende 257 Punkte. Eine tolle Fährte und ein sehr guter Schutzdienst konnten Rudi aber nicht ganz versöhnen. In der Unterordnung zeigte sich der Rüde einfach zu überdreht und sein Hundeführer war damit absolut nicht glücklich.
Am Ende können wir aber trotzdem zufrieden sein – 11 IPO Prüfungen in einer Vereinsprüfung – welcher Verein kann das heute noch in Schleswig-Holstein vorweisen! Dazu schönstes goldenes Oktoberwetter, viele Zuschauer und wieder Mal einige kulinarische Highlights aus der Küche von Richard und Sabine. Last but not least ein bestens aufgelegter Leistungsrichter Volker Sulimma, der fair und mit freundlichen Worten gerichtet hat – so geht ein sehr sportliches Hundejahr 2015 zu Ende.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com